Lauf Robert, Lauf!

Viertes Quarter, Redskins führen 31:26 und haben den Ball an der eigenen 24. Dritter und Sechs und noch 2:53 Minuten auf der Uhr. Anders gesagt: Crunchtime.

Die Vikings hatten gerade ihr erstes Timeout genommen, um im Falle einer nicht erfolgreichen Third-Down-Conversion der Redskins den Ball mit genügend verbleibender Zeit auf der Uhr zurückuzubekommen. Alles was die Vikings benötigten, um ‚back in business‘ zu sein, war ein unvollständiger Pass im dritten Versuch. Die Uhr wäre dadurch angehalten worden und die Wikinger sähen sich nach einem Redskins-Punt vermutlich in manierlicher Feldposition, und in der Lage mit zwei Timeouts im Gepäck einen spielentscheidenden Touchdown-Drive zu orchestrieren.

Aber nun genug mit dem Konjunktiv. Was passierte wirklich? Robert Griffin III passierte. Und zwar so richtig. Vorab: Die FOX-Kommentatoren haben hier während des Spiels einen kapitalen Bock geschossen, John Lynch behauptete, das Play wäre ein geplanter QB-Draw gewesen. Allerdings wird an mehreren Stellen offensichtlich, dass es sich hierbei um ein Pass Play handeln muss.

Die Redskins entscheiden sich für 11er-Personal (1RB 1TE 3WR) und stellen zwei Receiver nahe zur rechten der Formation.

Tight End Fred Davis kommt in Motion über die Formation, um sich mit den beiden WRs rechts zu einer Bunch aufzustellen. Rookie-Safety Harrison Smith folgt Davis quer über die Formation (Smith und Davis in den weißen Kreisen unten).


Die Tatsache, dass der Safety Davis quer über die Formation auf Schritt und Tritt folgt gibt RG III zusammen mit dem Double A-Gap-Sugar-Blitz-Look einen starken Indikator, dass er es dieses Play tatsächlich mit einem Blitz zu tun bekommt.

In der Tat kommen die Vikings mit sechs Mann, also den vier D-Linern und den beiden LBs in den A-Gaps. Die Vikings laufen hier eine spezielle Variante des Sugar Blitzes, bei dem sie nicht beide A-Gaps blitzen, sondern beide durch das selbe A-Gap schicken. Greenway (dritter von rechts) folgt Brinkley in das linke Gap, was einer unaufmerksamen Offense große Probleme bereiten könnte.

 

Die Offense, in Gestalt von RB Ryan Grant war allerdings aufmerksam. Grant (gelber Kreis unten) las den Blitz extrem schnell und nahm Brinkley auf.

Es war ein riskanter Call und RG III besaß die Abgebrühtheit, die Vikings dafür zu bestrafen. Die Tatsache, dass beide LBs durch das selbe Gap geblitzt waren, hinterließ nämlich ein Scheunentor in der Line, das Griffin sofort registrierte. Ohne einen weiteren Gedanken an einen Wurf zu verschwenden, packte er den Ball ein und startete durch (roter Kreis). Greenway registrierte dies zwar, konnte ihn aber nur noch im Vorbeigehen streicheln (gelber Kreis).

Einmal im offenen Feld, ist RGIII wahrscheinlich einer der am schwersten zu stoppenden Spieler in der NFL und das bewies er bei diesem Lauf in eindrucksvoller Weise. Die Man-Coverage hat ihre Spuren hinterlassen. Vor Griffin tut sich nichts als grüne Weidelandschaft auf, der nächste potentielle Tackler Jamarca Sanford ist noch 20 Yards entfernt.

Genau dieser Jamarca Sanford befindet sich nun auch in der nicht beneidenswerten Position, RG III im offenen Feld tacklen zu müssen, was Letztgenannter mit einem einfachen Richtungswechsel verhindert:

Griffin entscheidet sich für den Richtungswechsel nach außen. Nach einem intelligent gesetzten Block (Josh Morgan unten) läuft das Play auf ein Laufduell zwischen Safety Smith (gelber Kreis) und Griffin (roter Kreis) hinaus, das wohl schon entschieden war, bevor das Play überhaupt begann und am besten mit der folgenden Bildabfolge illustriert werden kann.

Zusammenfassend kann man sagen, dass hier gute Pass-Protection, eine gute und schnelle Entscheidung von Griffin und dessen fast schon unmenschliche Geschwindigkeit zusammenkamen, um den Sieg gegen die Vikings einzutüten. Eine Kombination, vor der auch den Giants (auf deren D-Line Problematik ich schon hier eingegangen bin) dieses Wochenende die Ohren schlackern sollten, wenn die Divisionsrivalen aufeinander treffen.

Advertisements

3 Antworten zu “Lauf Robert, Lauf!

  1. Pingback: Hold your applause… Die Hard Count Awards | Hard Count·

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s