Three Step Drop #2: Lions bescheissen / Falcons Safetys / Denvers Probleme

Week 13 ist in den Büchern, wie der Amerikaner zu sagen pflegt. Zeit für Three Step Drop Nummer 2.

1. Hier wäre eine Strafe mal angebracht, Roger Goodell!
Lions-Wide-Receiver Titus Young ist diese Woche auf die Injured Reserve-Liste gesetzt worden, was seine Saison 2012 beendet. Die Tatsache alleine ist eigentlich nicht verwunderlich. Es kam nun allerdings der Verdacht auf, dass Young überhaupt keine ernsthafte Verletzung hat. Young wurde vor zwei Wochen gemaßregelt, er solle sich dem Team nicht mehr nähern, nachdem er während eines Spiels versucht hatte, die Offense zu sabotieren (stellte sich anscheinend absichtlich falsch auf). Wie er sich innerhalb von zwei Wochen, in denen er weder spielte noch trainierte, eine saison-beendende Verletzung zuziehen konnte, ist nicht bekannt. Vielmehr wird vermutet, dass die Lions den Receiver lieber auf der IR-Liste „parken“ wollen, um einen zusätzlichen Rosterspot zur Verfügung zu haben. Dies ist keine ungewöhnliche Praxis in der NFL, in seinem Rookiejahr (als die Giants auf Receiver noch seeeeehr deep) waren, bekam Victor Cruz auch aus dem Nichts eine Verletzung und wurde auf IR gesetzt. Später hätten sich die Giants zwar gewünscht, dass sie das nicht getan hätten (damals gab es noch keine Option, jemanden von der IR zurückzuholen) aber das ist ein anderes Kapitel. Für Praktiken wie dieses „Spieler-hamstern“ ist die Injured Reserve Liste definitiv nicht gedacht. Ich sage, eingreifen Roger Goodell!!! RG I ist doch sonst nicht so bescheiden, wenn es darum geht, Geldstrafen zu verteilen!

Auch NFL-Business-Analyst Andrew Brandt äußerte Misstrauen in einem Tweet:

2. Best in the Business: Die Falcons Safetys
Die Falcons werden trotz ihrer Bilanz ja von kaum jemandem als Super-Bowl-Anwärter gesehen. Ich muss zugeben, ich bin auch schuldig wenn es darum geht. Aber eine Einheit finde ich mit jeder Woche in der ich sie spielen sehe exzellent. Eigentlich die komplette Passverteidigung, aber vor allen Dingen die beiden Safetys William Moore (aka Willie Mo) und Thomas Decoud (der Mann mit dem Schuhtick). Diese beiden Jungs sind immer um den Football und machen Plays. Was mich beim Atlanta-Schauen am meisten überrascht hat ist wie die beiden aus einem Two-High-Look (Zwei hohe Safetys) manchmal einfach komplett die Rollen tauschen und beide sowohl Strong Safety als auch Free Safety spielen können. Im Runsupport sind sie beide brachial (SS Moore etwas mehr) und in der Passverteidigung hab ich noch von keinem der beiden einen echten Patzer gesehen diese Saison (lasse mich aber gerne korrigieren in der Richtung). Es macht mir auf jeden Fall nen Heidenspaß den Beiden zuzusehen.

3. Denvers RedZone Probleme
A Win is a Win is a Win? Denver hat heute Nacht zwar gewonnen, aber ugly! Viele viele Strafen und eine grauenhafte Red-Zone-Offense lassen für mich erste Zweifel an der Super-Bowl-Tauglichkeit der Jungs aus der Mile High City aufkommen. In nur zwei von sieben(!!!) RedZone-Trips konnten Peyton Manning und Kumpanen einen Touchdown aufs Board zaubern, und wenn dann teilweise unterstützt durch die Paradedisziplin der Raiders: Genickbrechende Strafen in hyperwichtigen Situationen begehen. Wenn es in Richtung Playoffs geht, werden die Fenster für Peyton kleiner, die D-Lines stärker und die Defenses konzentrierter. Ich bin gespannt wie das wird, aber für den Moment genieße ich Denver mal mit Vorsicht.

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s