Three Step Drop #3: Week 15 Mega-Matchups

Die Klausuren sind geschrieben und die Seminararbeiten-Deadlines noch weit genug in der Ferne. Danke Roger Goodell, für diese Hammerwoche genau zu diesem Zeitpunkt. Normalerweise bin ich ja kein fleissiger Schreiberling extensiver Preview-Einträge aber diese Woche ist ZU lecker, um sich nicht schon Samstag morgen etwas Appetit zu holen. Die Tatsache, dass ich KEINES dieser Spiele in meinen Preseason Top 10 Begegnungen habe, sagt wohl gleichermaßen viel über mich wie auch über die Unberechenbarkeit der NFL aus. Mea culpa.

1) San Francisco 49ers @ New England Patriots

Der Beckenbauer würd vermutlich kommentieren: „Jo is denn heit scho‘ Superbowl?“. Ein mögliches SB XLVII Matchup erwartet uns Sonntag Nacht/Montag morgen. Letzte Woche erst haben die Patriots um Quarterback Tom Brady gezeigt, dass sie eine Top-Defense (Texans) nicht nur besiegen, sondern deklassieren können. Mit den 49ers haben die Pats es dieses Mal allerdings mit einer „richtigen“ 3-4 Defense zu tun im Gegensatz zur Wade-Phillips-Version von letzter Woche. In der Pass-Protection sollten die Patrioten alle Hände voll zu tun haben, denn Passrush-Sensation Aldon Smith ist in der Stadt, der in seinem zweiten Jahr in der Liga schon Michael Strahans Single-Season-Sack-Rekord (22,5) jagt.

Auch offensiv sind die 49ers anders gebaut als die Texans. Während die Texans auf ein schnelles Zone-Running-Game bauen, das letzte Woche von einer penetrierenden Defensive Line um Nose Tackle Vince Wilfork im Keim erstickt wurde, kommen die 49ers mit Power-Run Konzepten, viel Gewicht und Fleisch und „Downhill-Running“. Frank Gore sollte gegen die D-Line und Linebacker der Patriots durchaus Yards machen können, und sollte sich die Defense zu sehr auf ihn einschiessen, besitzen die Niners in Kaepernick, den langsam auflebenden LaMichael James und einem soliden Receiver-Squad genug Alternativen um den Sonntag-Abend zu einem harten Stück Arbeit für die Patriots zu machen. Oh, und ganz nebenbei: Es ist die Rückkehr von Veteran Randy Moss an seine alte Wirkungsstätte Foxboro. Straight Cash Homey!!!

2) New York Giants @ Atlanta Falcons

Ein Team der verteidigende Super Bowl Champion, das andere Team in der Wildcard-Runde ausgeschieden. Ein Team 11 Siege, 2 Niederlagen, das andere 8 Siege, 5 Niederlagen. Hört sich nach einer klaren Sache an. Aber Stop! Es ist der verteidigende Champion New York Giants, der sich schon fünf Mal geschlagen geben musste dieses Jahr. In dieses Spiel gehen die New Yorker wohl auf dem Papier als Underdog, auch wenn das niemand wirklich so sieht. In New York verwehrten die Giants im Januar den Falcons um Tight-End-Legende Tony Gonzales deren ersten Playoff-Sieg seit Jahren und dessen ersten Playoff-Sieg überhaupt. Dieses Spiel findet allerdings in Georgia statt. Falcons Quarterback Matt Ryan gilt eigentlich als eine Bank zu Hause. Dieses Jahr: not so much. Sieben Touchdowns, Neun Interceptions hiess es bis jetzt im Georgiadome diese Saison für ihn. Er wird neben seinen Elite-Receivern Julio Jones und Roddy White (leicht verletzt) vor allen Dingen auch auf die Bodenattacke um Michael Turner und Oregon State Alumni Jacquizz Rodgers setzen müssen, um gegen die Giganten Defense eine Chance zu haben.

Die Giants Offense sollte durchaus dazu in der Lage sein, den Ball gegen die Defensiv-Einheit von Atlanta zu bewegen. Defensive Coordinator Mike Nolan liefert zwar bis jetzt eine bombige Saison ab. Er muss aber auch um die verletzten Leistungsträger CB Asante Samuel, S William Moore und DT Jonathan Babineaux herumplanen, deren Einsatz noch ungewiss ist. Running Back/Special Teams Tausendsassa David Wilson hat für die Giants letzte Woche nach der Bradshaw-Verletzung einen guten Job gemacht. Bin äußerst gespannt wie er gegen die Falcons Linebacker (aka „D-Block“) aussehen wird.

3) Honorable Mentions:

GB@CHI: Die älteste Rivalität in der NFL in einem mehr als bedeutsamen Spiel. Die Bears um den angeschlagenen Quarterback Jay Cutler (Knie, Nacken) brauchen den Sieg daheim gegen Rodgers und die Käsehut-Bande dringendst, denn ihnen sitzt gefühlt die komplette NFC im Nacken im Kampf um einen Wildcard-Playoff-Platz.

IND@HOU: Klassisches Divisionsbattle im neuen Gewand. Schaffen es die jungen Wilden um Andrew Luck den vom letzten Montag gebeutelten Texans einen Sieg daheim abzuluchsen?

MIN@STL: Quasi ein Playoff-Elimination-Spiel. Beide Teams haben noch dünne Chancen in die Playoffs zu kommen. Wer hier verliert ist aber definitiv draussen.

DEN@BAL: Der frisch ernannte Offensive Coordinator der Ravens, Jim Caldwell callt zum ersten Mal in seinem Leben eine Offense in der NFL, und das ausgerechnet gegen das Team seines Schützlings und früheren Sidekicks Peyton Manning.

Advertisements

Eine Antwort zu “Three Step Drop #3: Week 15 Mega-Matchups

  1. Pingback: Three Step Drop #4: Reverse-Jinx Edition | Hard Count·

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s