Regel-Ecke #8

Heute: Position vor dem Snap – Illegal Shift/ Illegal Motion (Regel 7, Abschnitt 5, Artikel 6-8)

Die Regel:

Hand in Hand mit den von mir schon einmal vorgestellten Pre-Snap-Strafen zum Thema Offside gehen auch die Regeln, die besagen, was die Offensive vor dem Snap darf und was nicht. Generell gilt, dass die Offensive vor dem Snap (und nachdem sie eine feste Position (set position) eingenommen hat), mindestens eine volle Sekunde starr in eben dieser Position verharren muss, bevor der Spielzug begonnen werden darf. Ab diesem Moment sind einige Dinge nicht mehr erlaubt (wie schon erwähnt gehe ich hier nicht auf Offside Penaltys z.B. Fehlstart ein, da diese auch bereits zuvor passieren können).

Jeder Football-Fan kennt den sogenannten man-in-motion. Dieser offensive Spieler, der im Backfield stehen muss, darf sich vor dem Snap parallel zur Line of Scrimmage bewegen. Wichtig ist, dass es immer nur ein Spieler sein darf und das dieser sich tatsächlich nur parallel zur LOS oder davon weg bewegen darf. Das NFL Regelbuch besagt nämlich, dass ein offensiver Spieler, der sich vor und „während“ des Snaps auf die LOS zubewegt, ein Foul (Illegal Motion) begeht. Des Weiteren beschreibt das Regelbuch in welcher Art und Weise „Shifts“ (ich übersetzte das mal ganz frei mit „Verschiebung“) erlaubt sind, nachdem die feste Position eingenommen wurde. Generell darf die Offensive beliebig viele „legale“ Verschiebungen vor dem Snap durchführen (anders wäre ein Audible auch kaum durchführbar). Es gilt jedoch, dass nach einem „Shift“ alle Spieler wieder eine volle Sekunde in der festen Position verharren müssen. Nach dem letzten Shift vor dem Snap ist bis auf den man-in-motion eine weitere Bewegung verboten. Eine Ausnahme besteht: So darf ein Spieler im Backfield, nachdem ein anderer Spieler zuvor seine Motion beendet, mit seiner Bewegung beginnen, bevor eine volle Sekunde vergangen ist. Er ist dann der Man-in-motion. Wenn der Spieler vor ihm jedoch nicht komplett zum Stand gekommen ist und der Ball wird gesnappt begeht die Offensive ein Foul für einen Illegal Shift (natürlich auch durch mehrere Spieler möglich). Dies gilt auch, wenn der Quarterback vor dem Snap zurückgeht (beispielsweise, weil er das Play nun aus der Shotgun und nicht mehr under-center spielen will) und der Ball gesnappt wird, falls nicht zuvor eine volle Sekunde verstrichen ist oder ein anderer Spieler „in motion“ gegangen ist. Anzumerken ist noch, dass die Offensive sowohl vor als auch nach einer Motion oder einem Shift eine „legale Position“ einnehmen muss (Hierzu demnächst eine eigene Regel-Ecke!).

Strafe bei Missachtung: 5 Yard Raumstrafe für Illegal Shift oder Illegal Motion

Warum die Regel wichtig ist:

Im Gegensatz zur Defensive, die sich vor dem Snap nahezu wild herumbewegen kann, ist die Offense an gewisse Vorgaben gebunden. Um im modernen Football einigermaßen einen Ausgleich zwischen Offensive und Defensive herzustellen ist das auch gut so. Man stelle sich nur mal vor die Receiver könnten alle beliebig viel Anlauf nehmen oder im letzten Moment vor dem Snap stünden auf einmal 11 Blocker vor dem Runningback. Football wäre nicht mehr Rasenschach sondern vielmehr Rasenbasketball (zumindest im Bezug zu den Spielergebnissen). Die NFL und Football allgemein lebt von tollen Defensivabteilungen. Diese werden durch solche Regeln geschützt, die Offensive hat bereits genug Vorteile 🙂

Advertisements

Eine Antwort zu “Regel-Ecke #8

  1. Pingback: Regel-Ecke #9 | Hard Count | A German NFL Blog·

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s