GFWTC – Benni Style!

So liebe Leute,

nachdem der Flo ja schon mehrfach (hier, hier, hier und hier) seine literarischen Ergüsse zum Thema GFWTC über unseren schönen Blog gejagt hat, müsst ihr nun auch meine Selbstbeweihräucherung ertragen. Da ich mit Arbeit mehr als eingedeckt bin (siehe diesen Wikipedia-Eintrag) und die Deadline diesbezüglich näher rückt, werde ich das auch nicht ganz so ausführlich hinbekommen. Ich hoffe man kann meine Gedankengänge und Strategien trotzdem ein bisschen nachvollziehen.

Pick 1: Adrian Peterson, Running Back, Minnesota Vikings

Mit Pick Nummer drei in Runde eins konnte ich noch relativ aus dem vollen Schöpfen. Mit AP habe ich nicht nur den MVP der vergangenen Saison, sondern auch die beste Grundlage für JEDES erdenkliche Schema. Von daher waren mit irgendwelche Überlegungen, ob der jetzt in mein Team passt oder nicht, zu diesem Zeitpunkt ziemlich schnuppe. AP ist mit Abstand der beste Runningback der Welt. Punkt.

Pick 2: Tom Brady, Quarterback, New England Patriots

Jedes erfolgreiche Team der letzten dreißig Jahre hatte mit ganz wenigen Ausnahmen (Rex Grossmann, hust, hust) einen TOP-Quarterback in seinen Reihen. Mit Brady bekam ich einen der besten aller Zeiten. Meine Gedanken bei der Sache? Einen mobilen Quarterback brauche ich mit AP nicht, zumal ich ein Freund des guten alten Pocket-Passings bin. Außerdem: Peterson und Brady in einer Offense? Wer traut sich gegen mich zu spielen? – Genau, niemand!

Pick 3: Cameron Wake, Defensive End, Miami Dolphins

Spätestens jetzt war auch mein Taktikerherz auf 180 und ich wollte meiner Mannschaft einen speziellen Schnitt verpassen. Wer es noch nicht weiß, ich bin ein glühender Anhänger der 4-3 Defensive. Von daher kam für mich mit Pick Nummer 3 auch nur ein 4-3 Defensive End in Frage, zumal die Kollegen auch so langsam nach dieser Position schielten. Mit Cameron Wake habe ich den besten 4-3 End der gesamten NFL bekommen. Wer mir nicht glaubt, schaue sich die PFF-Statistiken an. Bäm!

Pick 4: Eric Weddle, Free Safety, San Diego Chargers

Neben einem massiven Pass-Rush waren nun auch meine Secondary-Überlegungen einen Schritt weiter. Auch hier mag man mich langweilig nennen, aber am Ende wird es wohl auf eine klassische Cover-2 hinauslaufen. Mr. Weddle war noch auf dem Board und auch hier argumentieren die Statistiker  (und mein geschultes Auge sowieso), dass es keinen besseren auf dieser Position in der NFL gibt. Außerdem braucht die Cover-2 einen bombastischen Safety der alles kann.

Pick 5: Ndamukong Suh, Defensive Tackle, Detroit Lions

Ach ja: Habe ich schon erwähnt, dass meine D-Line fies werden soll? Dem geneigten Sonntag-Abend-Football-Schauer, der jetzt argumentiert Suh wäre im letzten Jahr leistungsmäßig abgetaucht empfehle ich auch wieder einen Blick in die Zahlen! Außer Geno Atikins, der nicht mehr zu haben war, ist keiner so gut im Passrush und gegen den Run? Jaaaa ok, lest erst mal weiter….

Pick 6: Antoine Winfield, Cornerback, Seattle Seahawks

Während die Jungs von Profootballfocus ihn gar als besten Corner der NFL gelistet haben, habe ich ihn vor allem wegen seiner Cover-2 Affinität gepickt. Zumindest in der Run-Verteidigung gibt es in der NFL keinen besseren! Nuffsaid!

Pick 7: Andre Smith Jr., Right Tackle, Cincinnati Bengals

Mein erster „Oha“-Pick kam in Runde sieben. Die Begründung ist jedoch relativ simpel. Während das Offensive-Line Board zumindest bei den richtig krassen Namen schon geräumt war, hab ich mir den besten Right Tackle der Liga geschnappt. Viel Spaß mit Euren ganzen Left Tackeln meine Herrn! 🙂

Pick 8: Bobby Wagner, Middle Linebacker, Seattle Seahawks

Wer sich die Action auf Twitter mal anschaut weiß, wie sehr mich viele um diesen Pick beneiden. Mit Wagner löse ich perfekt das oben angesprochene Problemchen (mehr ist das mit einem Herrn Suh auch wirklich nicht) mit der fehlenden Run-Verteidigung durch die Mitte. Ein Biest ist er sowieso

Fazit:

Ich bin sehr zufrieden bisher mit meinem Team. Auf allen Positionen habe ich bisher das bekommen, was in meine Schemata passt. Das dabei in mindestens vier Runden die auf ihrer Position besten Spieler der Liga (Numbers never lie!) herausgekommen sind, macht die Sache um so schöner! Ich bleibe am Ball und berichte wieder, sobald es zeitlich möglich ist. Und damit zurück in die angeschlossenen Funkhäuser!

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s