Vom verheissungsvollen USC-Star zu 5 Jahren zu Unrecht im Knast: Brian Banks

Im Rahmen seiner „Ask me anything„-Aktion zum zehnten Geburtstag seiner Seite (Herzlichen Glückwunsch!) schrieb Kai Pahl:

Ich glaube eine der Unterschiede ist, dass ich mich schon seit Jahren damit abgefunden habe, dass der gemeine Athlet im Basketball oder Football vom Charakter her, keiner ist, auf den ich Bock hätte ihn näher kennenzulernen (mit ganz, ganz wenigen Ausnahmen)

Die NFL-News diese Offseason scheinen seine Aussage zu bestätigen. Die Neuigkeiten wurden dominiert von Mördern, Rassisten, illegal Waffen Tragenden, besoffen Auto Fahrenden, Kinder Misshandelnden und Körperverletzern. 40 Verhaftungen gab es seit dem Super Bowl. Das wirft kein gutes Licht auf die Liga. Besonders die unglaublich vielen betrunkenen Autofahrer scheinen die unnötigsten Vergehen zu sein, denn sowohl die NFL-Spielergewerkschaft NFLPA wie auch die meisten Teams bieten einen Bring-und Abholservice für die nächtlichen Aktivitäten der Spieler an. Es gibt also wirklich keine Entschuldigung dafür.

Dieser Artikel soll sich allerdings nicht einreihen in die alter-Mann-im-Schaukelstuhl-auf-der-Veranda-Artikel über die verzogenen Profisportler von heute. Er soll vielmehr Kontrastprogramm bieten, und einen Footballspieler beleuchten, der aus verschiedenen Gründen am anderen Spektrum unserer Sympathieskala stehen sollte, und dem ich für seinen weiteren Werdegang die Daumen drücken will.

Darf ich vorstellen? Brian Banks, Linebacker, Atlanta Falcons

banks

Der heute 28-jährige NFL-Rookie hat in seinem Leben schon einiges durchgemacht. Ich werde mir nicht anmaßen, hier seine komplette Geschichte zu erzählen, das kann niemand besser als er selbst (Auf dem Rich Eisen Podcast hat er die Geschichte in voller Ausführlichkeit erzählt, los gehts ab Minute 19:50, und das fünfzig-minütige Interview sind wirklich extrem gut angelegte Zeit).

Hier die Cliffnotes: Flashback in den Juli 2002: Im Alter von 16 war Banks ein High School-Superstar als Middle Linebacker im traditionsreichen Programm Polytechnic High School in Long Beach, CA. Er hatte mündlich bereits ein Stipendiums-Angebot der University of Southern California (USC) angenommen, und hätte für die nächsten drei bis vier Jahre unter dem jetzigen Seahawks-Head Coach Pete Carroll dort um die ein oder andere nationale Meisterschaft gespielt. Ich wiederhole: HÄTTE.

Es kam nämlich alles anders: Er wurde von Polizisten aus dem Schlaf gerissen und verhaftet und angeklagt. Der Vorwurf: Vergewaltigung einer 15-jährigen Mitschülerin. Bis zu 40 Jahre hinter Gittern erwarteten ihn. Seine viel zu beschäftigte Rechtsanwältin und die Tatsache, dass Aussage gegen Aussage standen und einige wichtige Beweise für seine Unschuld nie vor den Richter kamen, führten zu einer 5jährigen Haftstrafe für Banks, die er komplett absaß. 2007 kam er frei, musste allerdings weitere 5 Jahre eine elektronische Fussfessel tragen und mit allen Auflagen leben, die ein registrierter Sexualstraftäter in den USA zu erfüllen hat.

Erst nachdem er auch die Bewährung abgesessen hatte, konnte er durch Hilfe der Organisation „The California Innocence Project“ beweisen, dass er diese schreckliche Tat nicht begangen hatte. Er wurde vom Gericht rehabilitiert und sein Ruf wiederhergestellt. Das Mädchen, das all die Jahre die Lüge aufrecht erhalten hatte, wurde zur Verantwortung gezogen. Den Verlust von zehn Jahren seines Lebens, das Erleben des Knastalltags eines angeblichen Vergewaltigers und die verpasste Chance darauf, ein Footballprofi zu werden kann ihm leider niemand wieder geben. Oder doch?

Nach einigen Tryouts mit NFL-Teams unterschrieb Banks Anfang April einen Vertrag bei den Atlanta Falcons. Er kämpft seitdem jeden Tag und arbeitet hart daran, sein erklärtes Ziel zu erreichen, nämlich das 53-Mann Roster zu schaffen. Trotz allen Workouts und seiner großartigen Arbeitseinstellung scheint dieses Ziel fast unerreichbar. Zuviel Zeit scheint vergangen, zu viele footballfreie Jahre in seiner Vergangenheit.

Nach einer erfolgreichen Kickstarter-Kampagne ist nun eine biografische Dokumentation in der Mache:

Das krasseste an seiner Geschichte: Er hegt keinen Groll. Er ist nicht sauer. Ist nicht bitter, seiner unfähigen ehemaligen Rechtsanwältin gegenüber, auch nicht der Frau, die ihm 10 Jahre seines Lebens und die größte Chance seines Lebens stahl. Er ist damit im Reinen und blickt nur nach vorne. Ich glaube ich habe in meinem Leben noch nie für einen Menschen so hart die Daumen gedrückt.

Jedes Preseason-Tackle werde ich wie einen Super Bowl-Sack feiern. Atta Boy, Brian Banks!

 

 

Advertisements

3 Antworten zu “Vom verheissungsvollen USC-Star zu 5 Jahren zu Unrecht im Knast: Brian Banks

  1. Hab schon vorher von der Geschichte mal gehört, bin aber trotzdem jedesmal wieder ergriffen von seiner Geschichte. Und drücke genauso wie du für Ihn die Daumen. Vielleicht hilft es ja.

  2. Wow.. üble Geschichte. Alles Gute für Banks. Hoffen wir, dass die Story noch ein gutes Ende nimmt. In der Preseason hat er sich bislang ja ganz ordentlich angestellt aber 10 Jahre holt man mE nicht mehr auf.

  3. Pingback: NFL Vorschau: 3. Spieltag·

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s