Preview: Woche 1

Es mag für treue Hardcount-Leser und Hörer wie Hohn klingen, wenn ich ein paar Stunden vor Kickoff der Sonntagsspiele eine Vorschau zur Woche 1 der neuen NFL-Saison raushaue. Diese hat, wie ihr alle wisst, bereits am vergangenen Donnerstag begonnen und in mir vor allem drei Gefühle ausgelöst:
1. Juhuuuu – Football is back
2. Meine Prognose „Peyton wird alles dafür tun dieses Jahr noch einen Ring zu gewinnen“ war richtig.
3. Ich muss mir endlich nicht mehr anhören wie toll Joeseph Flacco und die Ravens sind.

Der Grund für permanente Hardcount Blog- und Podcast Abwesenheit muss indes darin gesehen werden, dass die beiden Hauptprotagonisten dieser lesbaren und hörbaren Medien derzeit ca. 10.000km entfernt voneinander verbringen. Sobald jedoch auf beiden Teilen des Globusses funktionierende Internetverbindungen und zeitliche Ressourcen geschaffen wurden, werdet ihr wieder wöchentlich was auf die Ohren und Augen bekommen.

Aber jetz Schluss mit dem Gejammer und rein in Woche 1:

Mir ist es schon immer schwer gefallen jedes einzelne Spiel zu „previewen“ (will ich nicht schreiben und ihr nicht lesen), weswegen ich damit auch heute nicht anfangen will. Auch auf den obligatorischen Offense-Defense-Vergleich möchte ich heute verzichten. Stattdessen möchte ich kurz meine drei Favoriten-Spiele von Woche 1 vorstellen und genauer auf diese eingehen.

Heute, 19:00Uhr: Atlanta @ New Orleans

Bei diesem Spiel werde ich meinen Gamepass wohl zumindest zu einem geteilten Bildschirm zwingen (gleichzeitig läuft ja Minnesota vs Detroit), denn: Das Matchup ist heiß!

Die Saints bekommen nach einer miserablen Saison in Sean Payton ihren HC zurück und mit Rob Ryan jemanden, der vor der Mammut-Aufgabe steht, die schlechteste Defensive der Liga zu einer halbwegs akzeptablen zu formen. Demgegenüber stehen die Falcons, die gespickt mit offensiven Waffen (Matty Ice, Julio Jones, Roddy White und Neuankömmling Steven Jackson) ein Offensivfeuerwerk abbrennen werden. Dass bei den Saints zudem Leistungsträger wie Jonathan Vilma (LB) ausfallen macht die Sache nicht besser.

Immerhin kann Drew Brees den Ball wieder in gewohnter Weise zu Jimmy Graham werfen.
Es wird spannend!

Heute, 22:25Uhr: Green Bay @ San Francisco

Sofern wir mal die Seahawks außen vor lassen ist dies natürlich wieder ein Spiel, das als Vorschau für ein mögliches NFC-Championship-Spiel stehen könnte. Kaepernick gegen Rodgers dürfte zudem eines der sehenswertesten Aufeinandertreffen von Quarterbacks sein, das man sich vorstellen kann.

Das die Packers da noch eine offene Rechnung aus der Divisonal-Round der vergangenen Playoffs offen haben, brauche ich wohl kaum zu erwähnen. Die Hauptaufgabe der letzten Monate dürfte daher in Green Bay gewesen sein Wege zu finden um die Read-Option zu verteidigen.

Offensiv bleibt zu erwarten, ob Rookie-RB Eddie Lacy in der Lage ist endlich ein stabiles Running-Game bei den Packers zu etablieren. Die ebenfalls teilweise erneuerte Packers O-Line bekommt es derweil mit den Herren Smith (Aldon und Justin) zu tun, was insbesondere beim Passrush interessant werden dürfte.

Bleibt zum Schluss die Frage, wo Collin K. eigentlich den Ball hinwerfen soll. nach der Verletzung von Michael Crabtree muss gerade Vernon Davis (TE) wieder einen Gang hochschalten.

Anschauen ist in jedem Fall Pflicht!

Morgen, 02:30Uhr: New York Giants @ Cowboys

Sunday Night Football startet mit einem absoluten Divison-Klassiker und zwei Teams, die sich beide eine Menge vorgenommen haben. Während die Cowboys Jahr für Jahr nach ihrer Form suchen scheint es in New York weniger aufgeregt zuzugehen. Interessant zu beobachten wird auf jeden Fall sein, wie sich der Wechsel im Defensiv-Schema der Cowboys auswirken wird. Wie kaum in einer anderen Franchise wird in Dallas Erfolg- und Misserfolg derart schnell bestraft. Gerade bei den viel zu vielen Punkten, die man bisher im vierten Quarter an die Gegner verteilt hat, muss einiges besser werden.

Eli Manning wird weiter versuchen in seiner absolut unaufgeregten Art ein solides Spiel abzuliefern. Aber auch bei den Gaints sind gerade beim Runninggame (Time to step up David Wilson) noch nicht alle Fragezeichen ausgeräumt. Psychologischer Vorteil für die Giants: in Jerrys Wohnzimmer haben sie noch nie verloren!

Es scheint ein länger Abend zu werden!

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s