Wildcard Weekend: Matchup Analyse Saints at Eagles

Da Flo sich diese Woche noch durch den US-Schneesturm kämpfen muss und somit der aktuelle Podcast weiter auf sich warten lässt, greife ich mal wieder auf den guten alten Hardcount-Blog zurück. Und da auch ich kurz vor dem schriftlichen Examen stehe (ja ich weiß, dass das niemanden interessiert) gibt’s für’s erste nur eine Preview, dafür in gewohntem Stil des letzten Jahres:

Saints @ Eagles, Sonntag 02:10 Uhr

Saints O vs Eagles D:

Wenn die Saints trotz aller Unkenrufe (die sogar empirisch belegt sind) auch auswärts gewinnen können (wollen), dann auf dieser Seite des Balles. Das Spiel heißt Drew Brees, Jimmy Graham, Marques Colston und Kumpane gegen eine Eagles Pass-Defense, die schon bessere Tage gesehen hat, auch wenn sie über die Saison gesehen besser geworden ist. Die Frage hierbei ist, ob es die Eagles schaffen zumindest Graham in Schach zu halten. Patrick Chung und Nate Allen spielen auf Safety eine ordentliche Saison, aber einen Brocken wie Graham mussten sie auch noch nicht verteidigen. Als klassisches 3-4 Team könnten die Eagles auf die Idee kommen, diesen Job einem ihrer Linebacker abzutreten… Keine gute Idee! Bleibt der Blitz um dem Meister des tiefen Passes die Zeit zu stehlen. Auch keine gute Idee: Drew Brees wirft gegen blitzende Defensiven im Schnitt zwei Yards mehr… Nur wenn die Eagles Passverteidigung einen guten Tag hat, bewahren sie ihre Offensive davor, 40 Punkte machen zu müssen.
Auf dem Boden schätze ich die beide Seiten (Eagles Run-D und Saints Run-O) h ungefähr gleich stark ein.

Saints D vs Eagles O:

Die Eagles haben nicht nur eine der interessantesten (Chip Kelly sei Dank), sondern auch eine der effizientesten Offensiven der Liga (Platz 2). Kein anderes Team spielt häufiger Read-Option und rennt den Ball auf 2nd Down sogar häufiger als im ersten Versuch. Lesean McCoy und die Eagles O-Line werden also ein Kräftemessen gegen die Saints D-Line und einen Haufen hungriger Linebacker veranstalten. Hier sehe ich leichte Vorteile bei den Eagles, da die Saints Run-D eher mittelmäßig einzustufen ist.

Besser ist da die Saints Passverteidigung, die auch gegen Screenpässe eine Antwort haben wird. Keenan Lewis zu holen war ein Geniestreich und Corey White muss nun beweisen, dass er es auch als Starter bringt. Roman Harper und Malcolm Jankins versprechen Hilfe, überhaupt sollten sich Jackson und Co. auf einen anstrengenden Abend gefasst machen. Rob Ryan sollte indes auf seine Geliebten Blitze (vor allem auf dem dritten Versuch) verzichten. Denn nur einer ist noch besser gegen den Blitz als Drew Brees: Sein Name ist Nick Foles!

Special Teams Vorteil:

Darren Sproles und Desean Jackson sind große Namen und immer für den ein oder anderen überraschenden Return gut. Dafür haben beide Teams miese Kicker und stehen sich auch sonst in nichts nach. Nach sieben Vierteln(?!?) Special Teams vs. Special Teams steht es unentschieden. Wir geben zurück in die angeschlossenen Funkhäuser.

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s